Der letzte Tag in Beijing

Mein Shifu hat mir ein Zimmer für eine Nacht gebucht. Wie die letzten Male in dem Hotel gegenüber des kleinen Hutongs. Ich komme kurz vor der Mittagszeit an und habe Glück, dass mein Zimmer schon frei ist. Ich habe Hunger und so gehe ich trotz des kaltnassen Wetters bald hinaus auf die Straße, rein in den Hutong. Statt der vielen verschiedenen Händler und Handwerker, die ich hier bei meinem allerersten Aufenthalt 2012 mehr lesen…

Taijiquan und anderes in Shijiazhuang

Schon vor ein paar Tagen hat Meister Yang Jian Chao mit einem Ausflug nach Shijiazhuang (Provinzhauptstadt von Hebei) geliebäugelt. Aber aus welchen Gründen auch immer, es ist nie etwas daraus geworden. Bis heute (29.09.2019) morgen – bis nach dem Frühstück bin ich noch von einem „normalen“ Trainingstag ausgegangen. Dann kommt die Wechat-Nachricht: mehr lesen…

Filmaufnahmen für eine chinesische Bank

Mit 6 Bussen sind sie hier heute morgen (27.09.2019) angekommen. Anläßich der Feiern zum 70. Jahrestags der Gründung der Volksrepublik China am 1.10.1949 will man hier in Guangfu Foto- und Filmaufnahmen machen. Alle sind fein herausgeputzt, dunkle Hose und weiße Bluse oder Hemd, ein Sticker daran, auf der Wange ein kleiner roter Aufkleber. Viele Fahnen haben sie mitgebracht, ein Filmteam inklusiv Drohne ist auch dabei. Am Osttor wird zwischen Innen- und Außentor Stellung bezogen. Auf die Mauer rundherum nach oben werden zunächst die Fahnenträger geschickt. mehr lesen…

Abschiedsabendessen

Das hat uns Meister Yang Jian Chao nicht verraten: als letztes Abendessen gibt es etwas ganz besonderes. Keiner weiß etwas davon – ganz heimlich hat er es organisiert. Nach dem langen Tag im Shaolin-Kloster sind wir alle sehr hungrig. Treffpunkt ist um 18.00 h in der Hotellobby, das Hotelrestaurant liegt direkt daneben. Aber dann heißt es mehr lesen…

Ein großes Danke an

 

  • Anett und Annett
  • Bärbel
  • Frank
  • Heike
  • Romy
  • Simone
  • Uta
  • Winnie

Es war schön, Euch in China kennenlernen zu dürfen, mit Euch zu üben, zu trainieren und zu reisen und an den abendlichen gemeinsamen Schluckimpfungen teilnehmen zu dürfen. Ich freue mich, von Euch zu hören und ich bin mir sicher, es gibt ein Wiedersehen!

Ich fahre mit Meister Yang Jian Chao mit dem Zug zurück nach Handan. Ich habe wieder einmal viel Glück gehabt, mit meinen Reisegefährten. Und wieder einmal darf ich ein Teil meines Gepäcks schon jetzt nach Deutschland mitgeben. Da bleibt ein bisschen mehr Platz im Rucksack für Tee und weitere Taiji-Anzüge, die schon bestellt sind.

Archiv