Indien – das Visum ist da

so nun geht es ganz schnell bis zu unserer Indienreise. Alle Vorbereitungen sind fast durch – das Visum ist nun auch gekommen. Eigentlich kann es losgehen. Wir zählen die Tage…. und dann gehts los mehr lesen…

Yang Ban Hou Taijiquan

9 Zeitstunden Fortbildung bei Meister Yang Jian Chao am Wochenende liegen gerade hinter mir. Eine alte Form nach Yang Ban Hou mehr lesen…

Faszien-Training im Qigong

steht in Heiligkreuztal auf dem Programm. Schon vorab hat uns Sören mit diversen Unterlagen und Informationen versorgt. Filme und Videos gibt es inzwischen auch einige sehenswerte in diversen Mediatheken oder youtube. So bin ich mehr lesen…

Guǎngfǔ gǔchéng 广府古城 – Heimat Meister Yáng Jiàn Chāos 杨建超 (3)

Teil 3 über: Guǎng fǔ广府 – heutzutage

Heutzutage ist Guǎngfǔ eine lebendige, lebhafte, quirlige Stadt. Schon früh am Tag sind die Menschen unterwegs im Städtchen. Elektrofahrzeuge jeglicher Art prägen den Verkehr innerhalb der Stadtmauern. Viele Stände und Geschäfte gibt es – alles was das Herz begehrt kann hier eingekauft werden. Traditionelle Musik klingt durch die Gassen – immer wieder an anderen Ecken der Stadt sitzen die Musiker und geben Kostproben ihres Könnens. Und natürlich gibt es hier auch traditionell praktizierende chinesische Ärzte, obwohl mehr lesen…

Guǎngfǔ gǔchéng 广府古城 – Heimat Meister Yáng Jiàn Chāos 杨建超 (2)

Teil 2 über diese einzigartige chinesische Stadt:

Guǎngfǔ广府 – die „Wasser-Stadt“

Guǎng fǔ广府 liegt im Zentrum der etwa 30 km² großen „Yongnian-Niederung“ – dem 4. größten Feuchtgebiet in Hebei. Der rund 5 km lange Wassergraben rundherum schützt die Stadt zusätzlich zur Mauer. Wie alt der Wassergraben wirklich ist, läßt sich nicht genau sagen, es gibt keine Aufzeichnungen hierzu. Bekannt ist, dass ab ca. 500 v. Chr. begonnen wurde, Wasserwirtschaft zu betreiben, auch mit künstlichen Bewässerungsvorrichtungen. Im Laufe der Jahrhunderte hat sich ein komplettes Entwässerungs- und Wassermanagementsystem etabliert. mehr lesen…

Archiv