Hinduistischer Segen

Coimbatore (Kovai) liegt im Westen Tamil Nadus nahe der Grenze zum Bundesstaat Kerala. Coimbatore ist mit ca. 1,6 Millionen Einwohnern nach Chennai die zweitgrößte Stadt im südindischen Bundesstaat Tamil Nadu. Im gesamten Großraum wohnen allerdings deutlich mehr Menschen. Wie alle indischen Großstädte mehr lesen…

Die Küche im Süden Indiens

ist unglaublich vielfältig. Tamil Nadu hat eine sehr reichhaltige Küche. Und jede Region hat dann wieder ihre Eigenheiten und Spezialitäten. Insgesamt ist die Küche hier überwiegend vegetarisch, aber nicht zu 100 %. Oft wird Reis zu den Gemüsegerichten gereicht. Und sehr charakteristisch sind die vielen Gerichte mit unzähligen Varianten von Hülsenfrüchten mehr lesen…

Zu zweit in Coimbatore

Zwei ganze Tage sind wir nun in Coimbinatore ganz alleine – spannend. Mit Englisch kommt man hier in Indien ja grundsätzlich gut durch – es ist zweite Amtssprache und die Kinder lernen es schon in der Schule. Was wir in Deutschland ja nicht schaffen, dass spätestens von der Grundschule an eine Fremdsprache “wirklich” vermittelt wird. Ich spreche jetzt nur aus eigenen Erfahrungen – ein Jammerspiel, wie das abläuft. Was es hier schwierig mit der Sprache macht ist, dass mehr lesen…

Früher als geplant – von Kodaikkanal nach Coimbatore

Das Taxi kommt wie angekündigt schnell – schon 30 Minuten nach dem Telefonat ist es da. Sehr sauber ist es und einen sehr netten Fahrer haben wir erwischt, der außerdem ein gut verständliches Englisch spricht. 3.500 Rupien soll die Fahrt in das rund 160 km entfernte Coimbinatore kosten – rund 45 Euro – das ist sehr günstig. Noch mehr lesen…

Vielfalt auf dem Markt in Tiru

In Tiru hatten wir noch ein bisschen ganz freie Zeit vor unserer Weiterreise – die mein Mann und ich für einen weiteren Ausflug zur großen Tempelanlage genutzt haben. Den Markt und die Gassen rundherum wollten wir erkunden, ist doch beim Tempelbesuch leider regelrecht ins Wasser gefallen, da mehr lesen…

Archiv