Eine Woche Heiligkreuztal – endlich eine Woche Urlaub – und das ermöglicht die Teilnahme an einer weiteren Woche der Lehrerausbildung Qigong. Dieses Mal mit einem schönen Einstieg: Besuch von Freunden am Wochenende davor – gleich mal runterkommen und schöne Tage mit lieben Menschen verbringen. Ausflüge ins Ried, eine große Runde drehen, ganz in Ruhe in einer besonderen Landschaft.

Und dann direkt ab Sonntag Einstieg ins Qigong: etwas besonderes hatte unser Ausbilder angekündigt: die 12-teilige Form aus dem Daoyin Yangshenggong Methodenzyklus. Wie die letzten Jahre waren die Bedingungen in Heiligkreuztal auch dieses aml ideal: Nicht zu heiß, tagsüber trocken zum draußen üben im Klostergarten – dazu nachmittags theoretische Inhalte mit verschiedenen Vorträgen zu ganz unterschiedlichen Themen – auch eine Präsentation meiner Lehrerarbeit: Qigong und Atmung. Schnell vorbei war diese Woche mit vielen schönen Begegnungen – neue Teilnehmer und alte Bekannte – und der neuen, anspruchsvollen aber schönen Form, die mein Repertoire sicher bereichern wird. Zunächst einmal nur für mich üben, üben, üben – um sie dann bei Gelegenheit in meine Kurse einfließen lassen zu können.

Ein Ausflug auf den Bussen war dieses Mal auch dabei: ein wunderbarer Blick bis in die Alpen bei einem Gläschen Rotwein konnten wir genießen.