Nur noch gerade einen Monat: dann steht wieder eine China-Reise an – die Dritte nun für mich. Für meine Familie, meinen Mann und meine Tochter, geht es zum ersten Mal nach China. Wir freuen uns alle sehr darauf und sind auch sehr gespannt, was uns erwarten wird. Viele Orte und Stationen sind geplant – drei Teile einer großen Reise stehen uns bevor.

Wir starten in Shanghai – eine Rundreise mit einer Reisegruppe führt uns von Shanghai über Guilin, Yanghsuo und Longshen nach Xi’an und zuletzt nach Beijing. Zwei Wochen werden wir unterwegs sein, viel altes, historisches aber auch neues, modernes sehen und erleben. Sicherlich wird es spannend aber auch anstrengend – sehr vieles in kurzer Zeit steht an. Wenn die Gruppe dann Ende August wieder zurückfliegt, bleiben wir noch ein bisschen.

Im zweiten Teil führt uns unser Familienurlaub nach Guangfu – zu Meister Yang Jian Chao, seiner Familie und der ganzen Taiji-Familie. Für meinen Mann und meine Tochter wird es ein paar etwas ruhigere Tage geben, auch wenn wir vor Ort natürlich auch viel unterwegs sein werden. Ich will gerne zeigen, wo ich 2016 so lange war, wo ich gelebt, gefrühstückt, geübt habe. Mein Trainingsalltag wird sicherlich im 2. Teil schon beginnen – vielleicht noch etwas reduziert, um auch Zeit für die Familie zu haben. Niu Nius Geburtstag werden wir alle zusammen noch in China erleben – danach gehts für meine Familie zurück nach Hause.

Ich bleibe noch – nochmals ein ganzer Monat Taiji-Training steht mir dann im 3. Teil der Reise bevor. Wie 2016 kann ich in China ganz intensiv üben, zeitlich wie inhaltlich. Ganz lösgelöst vom Alltag hier zuhause, den Kopf frei haben fürs Taiji. Und dann Körper und Geist weiter üben, trainieren, entwickeln. Bei aller Anstrengung ein toller Ausgleich für den sonst üblichen Arbeitsalltag hier zuhause. Ich bin dankbar, dass ich das machen kann und darf.

Jetzt gehts an die Visa-Anträge – die Daten und Unterlagen habe ich alle zusammen. Es sollte also klappen.