Weihnachten steht vor der Tür. Alle Kurse des Herbstsemesters sind inzwischen beendet. Weiter geht es nun nach den Winterferien: ab dem 14. Januar 2020 starten meine neuen Kursangebote Qigong und Taijiquan an verschiedenen Veranstaltungsorten. Die Ausschreibungen gehen in Kürze an alle bisherigen Teilnehmer raus, die Angaben hier auf meiner Website aktualisiert – wer Interesse hat, darf sich gerne auch jetzt schon direkt bei mir melden, am einfachsten und schnellsten ist mir ein E-Mail zu schreiben: info@harras-taiji.de.

Schwerpunkt: Milz-Magen-Qigong

Im Qigong werde ich schwerpunktmäßig das Milz-Magen-Qigong unterrichten bzw. vertiefen – aus

dem Daoyin Yangsheng Gong (DYYSG) Methoden-Zyklus von Zhang Guangde.

Das Magen-Milz-Qigong stärkt besonders unsere Mitte, unser Zentrum – das wir in der heutigen, lauten, bunten, schnelllebigen und oft damit oft stressigen Zeit ganz besonders schützen und pflegen sollten, um aus einer starken Mitte heraus agieren zu können.

Milz und Magen stehen in der Traditionellen chinesischen Medizin TCM für das Verdauen – von materieller wie geistiger Nahrung. Die Milz wandelt die über die Nahrung aufgenommenen Substanzen in körpereigenes Qi und Blut um – eine der Grundvoraussetzungen für unser menschliches Dasein. Milz und Magen sind dem Element Erde und damit der Mitte zugeordnet. Zuweit außerhalb unserer Mitte zu sein und/oder zu viel im Außen sein, zuviel Denken und Grübeln zehren und schwächen das Milz Qi. Geraten Milz und Magen aus dem Gleichgewicht äußert sich das oft mit Müdigkeit, Schlappheit, Niedergeschlagenheit, Freudlosigkeit und schlechter Verdauung. Mit den Übungen sollen Milz und Magen gestärkt werden, damit sie ihre Aufgaben gut wahrnehmen können.